AGB

Allgemeines Mängelrüge
Aufträge werden nur zu folgenden Bedingungen angenommen und ausgeführt. Abweichende Bedingungen des Käufers sind nur bindend, wenn er diese ausdrücklich und schriftlich bestätigt hat. Angebot und Vertrag Die Angebote des Verkäufers erfolgen ausnahmslos freibleibend und unverbindlich. Alle Aufträge und Vereinbarungen, namentlich auch mündliche Abmachungen mit Vertretern oder telefonisch getroffene Vereinbarungen mit dem Verkäufer sind nur dann verbindlich, wenn sie von ihm schriftlich bestätigt werden. Bei kurzfristiger Lieferung gilt die Rechnung gleichzeitig als Bestätigung. Bei Verkauf nach Muster gelten auch diese nur unverbindlich und gewährleisten lediglich eine annähernde Probemäßigkeit. Lieferzeit Lieferzeitangaben werden soweit wie möglich aber ohne Verbindlichkeit eingehalten. Bei höhere Gewalt ( Streik, Aussperrungen oder Betriebsstörung der Lieferanten des Verkäufers ) tritt kein Lieferverzug ein. Der Käufer kann 6 Wochen nach Überschreitung einen unverbindlichen Liefertermins eine angemessene Nachfrist setzen. Schadensersatzansprüche kann der der Käufer nur dann stellen, wenn dem Verkäufer grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen werden kann. Lieferung Lieferungen erfolgen auf Gefahr des Kunden ab Versandort. Die Verpackung wird nicht verrechnet und nicht zurückgenommen. Äußerlich sichtbare Schäden an der Ware müssen sofort bei Bahn, Post, oder Spediteur gemeldet werden. Verpackte Ware ist sofort zu prüfen. Dabei entdeckte Schäden müssen innerhalb 2 Tagen schriftlich gemeldet werden. Die Rücksendung der beschädigten Ware ist nur nach vorheriger Vereinbarung möglich. Unterlässt der Kunde diese Maßnahmen, entfällt jeglicher Anspruch gegenüber des Verkäufers. Abnahme Die Abnahme des Auftragsgegenstandes durch denn Käufer erfolgt, soweit nicht anders vereinbart im Betrieb des Verkäufers. Kommt der Käufer mit der Abnahme der Ware Verzug, so ist der Verkäufer berechtigt, 4 Wochen nach Verzugseintritt entweder vom Vertrag zurückzutreten oder unter Ablehnung der Vertragserfüllung Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Beanstandungen müssen unverzüglich und schriftlich mitgeteilt werden, spätestens innerhalb 10 Tagen nach Empfang der Ware. Eine Mängelrüge gegenüber einem Vertreter ist ausgeschlossen. Handelübliche oder technische nicht vermeidbare Abweichungen in Qualität, Farbe, Breite, Gewicht und Ausrüstung dürfen nicht beanstandet werden. Versteckt Mängel sind unverzüglich nach der Feststellung zurügen. Das Rügrecht des Käufers erlischt nach der Gesetzlichen Regelung. Der Käufer der fristgerecht und berechtigterweise rügt, hat das Recht auf Rückgabe gegen Ersatzlieferung im Rahmen dieser AGB. Bei Fehlschlagen der Ersatzlieferung kann der Käufer Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. §476a BGB gilt als sinngemäß. Beanstandungen auf Sonderposten, Partieware oder Reste sind grundsätzlich ausgeschlossen. Zahlung Zahlungen sind sofort bei Abnahme des Auftragsgegenstandes, spätestens jedoch innerhalb 1 Woche nach Meldung der Fertigstellung und Aushändigung oder Übersendung der Rechnung in bar zuleisten. Die vom Tage der Lieferung oder der Bereitstellung der Ware ausgestellte Rechnung sind zahlbar in Euro. Bis zum Vorliegen von Referenzen erfolgt die Lieferung per Nachname oder Vorkasse. Schecks und Wechsel werden nicht akzeptiert. Zahlungsverzug Der Auftragnehmer Haftet für Schäden am Auftragsgegenstand. Die gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Betriebsangehörige des Verkäufers haften gegenüber dem Käufer nur in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit. Die Haftung für den Verlust von Geld, Wertpapieren, Kostbarkeiten und anderen Wertsachen die nicht ausdrücklich in Verwahrung genommen sind, ist ausgeschlossen. Erfüllungsort Erfüllungsort für alle Ansprüche aus diesem Vertrag und der Geschäftbedingung der Parteien ist Neutraubling. Gerichtstand Gerichtstand für sämtliche gegenwärtige und zukünftige Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Vollkaufleuten ist Regensburg.